die andere biografie

Category Archives : Uncategorized

Home  /  Uncategorized

wenn sie davon wussten, dass die Mutter lesbische Beziehungen hatte… Das Land Rheinland-Pfalz vergab einen entsprechenden Forschungsauftrag. Mehr unter http://mh-stiftung.de/2017/12/15/ein-kind-gehoert-zur-mutter-ausser-die-mutter-ist-lesbisch-zeitzeuginnen-gesucht-fuer-die-aufarbeitung-von-diskriminierung-lesbischer-muetter-in-rheinland-pfalz    

… wenn Gerichten bekannt war, dass die Mütter lesbisch lebten. Das war das Thema meines Vortrags und Workshops vom Wochenende. Mehr unter http://lesbenundalter.de/de/aktueller-beitrag/wie-wir-wurden-was-wir-sind-lesbisches-leben-im-alter.html

„Verfolgung, Diskriminierung, Emanzipation“ im Mai in Tutzing ist online: http://www.hsozkult.de/searching/id/tagungsberichte-7310?title=verfolgung-diskriminierung-emanzipation&q=esther%20abel&sort=&fq=&total=26&subType=fdkn&recno=1&subType=fdkn. Esther Abel hat sich die Mühe gemacht. Freut mich.

Für gemischt-fachliches Publikum erzählte ich in Koblenz über Ungleichheit in den Geschlechterverhältnissen der frühen Bundesrepublik, mit Schwerpunkt Erwerbsarbeit. Anzusehen hier: https://electure.hs-koblenz.de/channels/#2017_76356

hielt ich am Wochenende einen Vortrag über lesbische Geschichte bei der spannenden Tagung „Verfolgung – Diskriminierung – Emanzipation. Homosexualität in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg“. Hier ein Foto des Pressereferenten S. Haas von uns Akteur_innen des Podiums.

… ist für Frauen im Durchschnitt Utopie. Dieses Foto von Annette Schulz entstand bei einem Seminar über Altersrenten lesbischer Frauen. Gestern leitete ich einen Workshop über Alterssicherung von Solo-Selbständigen, die mit sehr niedrigen Renten rechnen müssen. Warum können wir das Rentenmodell von 1957 der Regierung Adenauer nicht endlich überwinden?

für frühere Repression sowie weitere Forschung fordern der Lesbenring e.V. und QueerNet RLP auf Grundlage der Erkenntnisse meiner Forschung. http://www.lesbenring.de/lesben-fordern-entschaedigung/

trug ich am Freitagabend über staatliche Repression und Diskriminierung lesbischer Liebe in der frühen Bundesrepublik vor. In dieser Stadt ist gerade ein Denkmal im Gespräch – sehr spannend. Über meinen Vortrag, mit ein paar kleinen Fehlern, berichtet engagiert https://www.duesseldorf-queer.de/2017/02/04/es-gab-diskriminierung-von-lesben-und-staatliche-repression/

Hier können die Forschungsberichte über Rheinland-Pfalz herunter geladen werden: https://mffjiv.rlp.de/de/themen/vielfalt/rheinland-pfalz-unterm-regenbogen/materialienmedien/.

Gestern haben wir ihn in Mainz der Öffentlichkeit vorgestellt, den Forschungsbericht über Diskriminierung und Verfolgung von Homosexualität in Rheinland-Pfalz von Günter Grau und mir. Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld schrieb von einem Meilenstein in der Aufarbeitung – keineswegs übertrieben. (http://mh-stiftung.de/2017/01/24/neue-studie-rheinland-pfalz-arbeitet-die-strafrechtlichen-verfolgung-und-gesellschaftliche-repression-von-schwulen-und-lesben-in-der-nachkriegszeit-auf/)